Seminarbeschreibung

Empathiebasierte Verständigung als Methode anwenden

Gemeinsam mehr erreichen

Empathie ermöglicht Verständigung, wo bisher Schweigen, Uneinigkeit, Streit oder Ablehnung waren. Empathiebasierte Kommunikation zeigt sich als Lösungsansatz für ein zentrales Problem unserer Zeit: Verständnislosigkeit, Generationenkonflikte, Polarisierung, Narzissmus. Die Methode bietet neue Ansätze zur Gestaltung eines gemeinsamen Werteverständnisses, jenseits von Gruppendenken und Rücksichtslosigkeit. Anhand von praktischen Beispielen werden Reflexionen und Rollenspiele durchgeführt, um Mangel an Empathie und empathisches Verhalten aufzuzeigen und erlebbar zu machen. Durch das Seminar gewinnen Sie neue Optionen, im Gespräch zu bleiben, Verständnis zu zeigen und Ihre Meinung trotzdem klar zu formulieren oder auch Grenzen aufzuzeigen. Sie erarbeiten sich eine funktionierende Methode der Gesprächsführung, die zu einer gelingenden Kommunikation beiträgt.

Das Seminar »Theorie der Empathiebasierten Verständigung« findet am Mittwoch, den 20. März, von 10-13 Uhr, in Zoom statt. Das Seminar ist auch für Führungspersönlichkeiten geeignet.

Inhalte
» Was genau ist eigentlich Empathie und weshalb braucht es sie?
» Welche Möglichkeiten bietet mir (m)ein kulturelles Umfeld?
» Wie aktiviere ich Empathie bei anderen und bei mir selbst?
» Wie gelingt ein konstruktives Gespräch trotz Meinungsverschiedenheiten?
» Welche Haltung begünstigt meine Gesprächs- oder Führungsrolle?
» Wie gestalte ich meine persönliche empathiebasierte Verständigung?
» Wie vermittele ich die neue Methode in mein Team?

Veranstaltungsort

Mainz, Erbacher Hof

Grebenstraße 24, 55116 Mainz