Seminarbeschreibung

»Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Kulturelle Bildung für Alle?!«

11. Jugendkunstschultag Rheinland-Pfalz

Liest man Förderprogramme und Veröffentlichungen zur kulturellen Bildung, so scheint dies die Lösung für ganz viele Schieflagen in unserer Gesellschaft zu sein: für Integration, für Inklusion, für benachteiligte Kinder und Jugendliche, für Menschen mit Fluchterfahrungen und und und – und sie soll in jedem Fall möglichst für Alle nutzbar sein.

Wie aber sieht es tatsächlich aus: erreichen die engagierten Künstler*innen und sonstigen Akteur*innen in diesem Feld tatsächlich nachhaltig eine breite Bevölkerungsschicht, die sich dem Ziel, alle zu erreichen – also auch bislang unterrepräsentierte Zielgruppen – nähert? Oder sind Projekte kultureller Bildung in schulischem Kontext oder auch im außerschulischen Angebot für einen ganzen Teil der jungen (wie älteren) Bevölkerung eher nur mal etwas Besonderes in einem Alltag, der solche Möglichkeiten nicht dauerhaft vorhält. Ist kulturelle Bildung sogar noch zusätzlich – wie schon schulischer Erfolg bzw. Misserfolg – mitverantwortlich für strukturelle Ausschlüsse und Exklusion? Machen sich die Aktiven in diesem Feld selber etwas vor in ihrem steten Bemühen, mit immer neuen Projekten wieder neue Personenkreise anzusprechen und zu interessieren?

Nina Stoffers wird uns in ihrem Vortrag die Hintergründe für diese Sichtweise darlegen und aufzeigen, woran es fehlt bzw. was die Tragweite und Konsequenz des derzeitigen Hypes um kulturelle Bildung ist. Gemeinsam kann in der anschließenden Diskussion überlegt werden, was es braucht, um dem Anspruch auf das an vielen Stellen niedergeschriebene Recht auf kulturelle Teilhabe näher zu kommen.

Den Nachmittag wollen wir in Arbeitsgruppen mit den verschiedenen anwesenden Einrichtungen – aufgeteilt nach den jeweiligen Größen ihrer Kommunen, in denen sie aktiv sind – unter dem Motto »Blick zurück nach vorn« gestalten. Wir wollen im gegenseitigen Austausch über unsere bisherigen Aktivitäten, unsere erfolgreichen Programme, über Herausforderungen, Schwierigkeiten sowie überwundene und noch nicht überwundene Hindernisse sprechen. Aus den vielfältigen Erfahrungen der einzelnen engagierten Akteure können ein sehr fruchtbarer Austausch und ein Voneinander-Lernen entstehen.

Als Fachverband für Jugendkunstschulen in Rheinland-Pfalz wurde die LAG Soziokultur und Kulturpädagogik e. V. mit der Overheadaufgabe der Begleitung und Unterstützung der Initiativen beauftragt.

Programm

  • 10.30 Uhr Ankommen und Begrüßung
    Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz
  • 11.00 Uhr »Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Kulturelle Bildung für Alle?!«
    Nina Stoffers, Hochschule für Musik und Theater Leipzig
    Diskussion
  • 12.15 Uhr Kurzvorstellung »Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung«
    Judith Reidenbach, Servicestelle Kulturelle Bildung Rheinland-Pfalz
  • 12.30 Uhr Mittagspause
  • 13.30 Uhr Führung durch die Jugendkunstwerkstatt
  • 14.00 Uhr »10 Jahre Landesprogramm Jugendkunstschulen«
    Margret Staal, Vorstand LAG Soziokultur & Kulturpädagogik e. V.
  • 14.15 Uhr Blick zurück nach vorn
    Kleingruppenarbeit und Fachaustausch über geleistete und zu leistende Arbeit vor Ort, über Höhen und Tiefen, über Erlebtes und Erreichtes, Hindernisse und Hilfen sowie aktuelle Träume und Visionen
  • 15.45 Uhr Zusammenfassung der Arbeitsgruppen
  • 16.15 Uhr Geplantes Ende

Mit Unterstützung durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Veranstaltungsort