Seminarbeschreibung

„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Infoveranstaltung in Kaiserslautern

„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ist das größte Kulturförderprogramm der kulturellen Bildung in Deutschland. Von 2018 bis 2022 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung zur Verfügung. Ziel ist es, bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen von drei bis 18 Jahren individuelle Entwicklungschancen zu ermöglichen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Programmpartner des BMBF sind insgesamt 30 Förderer und Initiativen. Sie vertreten die gesamte Bandbreite kultureller Bildung und unterstützen lokale „Bündnisse für Bildung“, die aus mindestens drei Akteuren bestehen.

Die Infoveranstaltung im Pfalztheater Kaiserslautern wirft einen besonderen Blick auf die Darstellenden Künste in „Kultur macht stark“. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die das Förderprogamm „Kultur macht stark“ im Allgemeinen kennenlernen und mehr über die Konzepte der Programmpartner erfahren wollen, die die Sparte der Darstellenden Künste vertreten. Organisiert wird die Veranstaltung von der Servicestelle Kulturelle Bildung Rheinland-Pfalz.


Programm

10.00 Uhr Einlass

10.30 Uhr Begrüßung
Urs Häberli, Intendant des Pfalztheaters

10.35 Uhr Einführung in das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“
Judith Reidenbach, Servicestelle Kulturelle Bildung RLP

10.55 Uhr Kurzvorstellung der Formate der Programmpartner

  • ASSITEJ e. V.
    Wege ins Theater
  • Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V.
    tanz + theater machen stark
  • Bundesverband Tanz in Schulen e. V.
    ChanceTanz
  • Deutscher Bühnenverein e. V.
    Zur Bühne

11.15 Uhr  Wege in die Gesellschaft – Teilhabe mal andersrum gedacht
Cathrin Rose, Schauspielhaus Bochum

12.00 Uhr Podiumsdiskussion

12.45 Uhr Praxisbeispiel aus „Kultur macht stark“

13.15 Uhr Mittagssnack und Vernetzung

13.30 Uhr Austausch mit den Programmpartnern in Kleinrunden

14.30 Uhr Ende

Eine Veranstaltung der Servicestelle Kulturelle Bildung Rheinland-Pfalz. Diese wird getragen von der Tuchfabrik Trier e.V.  und der LAG Soziokultur & Kulturpädagogik e.V.

 

Veranstaltungsort