Seminarbeschreibung

Buchführung für Vereine

Von Einnahmen-Überschuss-Rechnung bis Bilanzierung

Gemeinnützige Vereine sind nicht grundsätzlich zur kaufmännischen (doppelten) Buchführung und Bilanzierung verpflichtet. Aber selbstverständlich müssen auch sie dem Finanzamt gegen-über Rechenschaft ablegen anhand einer „einfachen“ Buchführung.
Das Seminar gibt Ihnen eine Einführung in die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR), die sogenannte „einfache Buchführung“ sowie einen Einblick in die doppelte Buchhaltung und Bi-lanzierung.

Es will Sie ermutigen, die Einnahmen und Ausgaben selbst zu erfassen oder sich regelmäßig mit den Finanzen zu beschäftigen, auch wenn Sie sich von einem Steuerberater unterstützen lassen. Das monatliche Buchen und Befassen mit den eigenen Zahlen hat den großen Vorteil, dass Sie sich stets zeitnah einen Überblick über die Lage des Vereins verschaffen. Dies er-möglicht finanziell fundierte Entscheidungen des Vorstandes, sichert die Zahlungsfähigkeit und hilft bei Schwierigkeiten besser zu reagieren und schneller Maßnahmen zu ergreifen.

Inhalte

  • Rechenschafts-, Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten
  • Die 4 Bereiche eines Vereins
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Prinzipien beim Erfassen der Einnahmen und Ausgaben
  • Behandlung der Umsatzsteuer
  • Anforderungen an Rechnungen und Quittungen
  • Abschreibung, geringwertige Wirtschaftsgüter, Anlagenverzeichnis
  • Bilanzierung: kurzer Einblick in das Prinzip der doppelten Buchführung
  • Vor- und Nachteile der beiden Buchhaltungssysteme

Veranstaltungsort