Seminare

Porträt Stephan Bock

Stephan Bock

Öffentliche Kulturförderung

Wege durch den Finanzierungsdschungel

Die Seminarbeschreibungs als PDF

Trotz zunehmender finanzieller Engpässe und der Diskussion um Einsparungen in der Kultur bedeutet Kulturfinanzierung in Deutschland immer noch öffentliche Kulturförderung; die private Kulturfinanzierung schlägt nur mit rund 8% zu Buche. Allerdings durchschauen die wenigsten Kulturschaffenden das Dickicht der Förderinstrumentarien einschließlich der oft umständlichen Antragsverfahren und Verwaltungsvorschriften. In Zeiten knapper Kassen wird es immer wichtiger, überzeugende Argumente zu finden, warum wir öffentliche Gelder – sprich Steuergelder – für unsere Arbeit beanspruchen.

Zuerst beschäftigen wir uns daher mit den Grundlagen öffentlicher Kulturförderung und entwickeln Argumentationsstränge für Ihre praktische Arbeit. Danach folgt ein ausführlicher Überblick über die öffentlichen Förderprogramme der Kommunen, der Länder (Schwerpunkt Rheinland-Pfalz) und des Bundes. Die Förderung aus EUMitteln wird nur kurz angesprochen; dafür gibt es ein eigenständiges Seminar. Daneben werden aber auch öffentlich-rechtliche Sondertöpfe, wie Fonds und Stiftungen, vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk gilt der »Kulturellen Bildung«, die bei Bund und Ländern im Moment oben auf der Agenda steht; hier beschäftigen wir uns mit den aktuellen Förderprogrammen.

Inhalte

  • Grundlagen öffentlicher Kulturfinanzierung; hilfreiche Argumente
  • Förderarten, Finanzierungsformen
  • Antragstellung, Bewilligungsbescheid, Haushaltsvorschriften
  • Projektbuchführung und Verwendungsnachweis
  • Öffentliche Förderprogramme: Kommune, Land (Schwerpunkt Rheinland-Pfalz), Bund
  • Sonderprogramme, Fonds und öffentlich-rechtliche Stiftungen
  • Kostenplan, Kostenarten, Kostenkalkulation
  • Finanzierungsplan: Eigenmittel, Eigenleistung, Drittmittel
  • Einnahmen- und Ertragsschätzung
Loading Seminar im Warenkorb