Warenkorb

Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Seminare

Porträt Prof. Dr. Max Fuchs

Prof. Dr. Max Fuchs

Generation K – Kultur trifft Schule

Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung als PDF

Kulturelle Bildung fördert maßgeblich die Persönlichkeitsentwicklung, die Ausdrucksfähigkeit und die Kreativität von Kindern und Jugendlichen.

Vor diesem Hintergrund haben das Bildungsministerium, das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz und die Stiftung Mercator im Februar 2017 ein neues Projekt gestartet.

Ziel des auf drei Jahre angelegten Projektes unter dem Namen „Generation K – Kultur trifft Schule“ ist, die kulturelle Bildung in Rheinland-Pfalz zu stärken. In den kommenden Jahren soll die kulturelle Schulentwicklung weiter unterstützt und die Zusammenarbeit von Bildungs- und Kulturszene für eine nachhaltige und qualitativ hochwertige kulturelle Bildungsarbeit in Rheinland-Pfalz gefördert werden. Gerade Kinder und Jugendliche, die wenig Zugang zu Kunst und Kultur haben, sollen mithilfe des Projekts erreicht werden.

Umgesetzt wird das Projekt innerhalb des von der Stiftung Mercator initiierten Rahmenprogramms „Kreativpotentiale“, mit dem sich die Stiftung dafür einsetzt, dass kulturelle Bildung ein gleichwertiger Teil allgemeiner Bildung in Schule wird.

Die Schulen profitieren dabei nicht nur von einem attraktiven kulturellen Profil, sondern von einer veränderten Lern- und Lehrkultur, die sich – wie die Erfahrungen in anderen Programmen zeigen – positiv auf die Schülerinnen und Schüler wie auf das Kollegium auswirken.

Kulturelle Bildung ist ohne die Kulturpartner – Künstlerinnen und Künstler wie Kulturinstitutionen – nicht denkbar. Sie erschließen sich neue Betätigungsfelder, professionalisieren sich in ihrer Rolle als Kunst- und Kulturvermittler und fördern den Diskurs über die Qualität kultureller Bildung.

Rheinland-Pfalz ist das siebte Bundesland, in dem das Programm „Kreativpotentiale“ realisiert wird. Wie das passieren soll, wird im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am Mi. 29. März 2017 vorgestellt.

Programm

14.00 Ankommen bei Getränken und Fingerfood

14.30 Begrüßung durch Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf und Dr. Fabian Krahe (Projektmanager im Bereich Bildung, Stiftung Mercator)

14.50 Keynote Prof. Dr. Max Fuchs: „Besser lernen, aber wie? Lernen mit Methoden der Kulturellen Bildung“

15.20 Marcus Kauer: „Der Weg der Richtsberg-Gesamtschule Marburg zur erfolgreichen Kulturschule“

15.50 Vorstellung des Programms „Generation K – Kultur trifft Schule“ und der Bewerbungsmodalitäten

16.20 Pause und Beantwortung von Fragen

16.40 Vorstellung der Arbeitsweisen von „Learning through the arts“ und „Kultur.Forscher!“ sowie Good-practice-Beispiele aus dem rheinland-pfälzischen Landesprogramm „Jedem Kind seine Kunst“

18.00 Ende

Loading Seminar im Warenkorb